1.

Einführung

Leondrino Standard

Was ist bzw. sind Leondrino?

Leondrino ist die neue Gattung von digitalen Währungen, die die Vorteile der Geldmengensteuerung über Zentralbanken und die technologischen Vorteile von digitalen Währungen inklusive Kryptowährungen kombiniert und die Nachteile möglichst vermeidet. Im Gegensatz zu anderen digitalen Währungen sind Leondrino durch das aktuelle und geplante Geschäft der jeweiligen Marke durch die Annahmeverpflichtung für Produkte und Dienstleistungen der Marke  gestützt. Die Steuerung der Geldmenge pro Währung orientiert sich rein an der individuellen Geldpolitik, die mit einer Marke vereinbart und an alle Teilnehmer klar kommuniziert wurde. Es ist nicht vorgesehen, dass die Strategie der markenspezifischen Geldpolitik nach initialer Vereinbarung zwischen Leondrino und der Marke geändert wird. Mit diesen Maßnahmen sollen Währungen geschaffen werden, die

  • eine überschaubare Volatilität haben,
  • werthaltig im Verhältnis zu einer Marke sind und
  • global für Produkte unter einem Markendach eingesetzt werden können.

Leondrino ist ein Standard für digitale Währungen von Unternehmen, der Regeln hinsichtlich seines Lebenszyklus, seines Token-Designs, seiner Governance sowie seiner rechtlichen und steuerlichen Interpretationen enthält. Darüber hinaus bietet Leondrino APIs für verschiedene Dienste seiner Plattform an. Leondrino plant, sich einer der weithin akzeptierten Standardisierungsorganisationen für die Tokenisierung anzuschließen, und analysiert derzeit mehrere Initiativen in diesem Bereich.

Geben die Staaten ihr Monopol der Geldschöpfung auf?

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und von neuen Technologien zur sicheren Speicherung und Übertragung von digitalen Units (also auch von digitalem Geld) entstehen gerade dezentrale Infrastrukturen, die Bezahlvorgänge, Geldüberweisungen und Geldspeicherungen zu 

Transaktionskosten, die gegen Null gehen, möglich machen. Zu diesen Technologien gehören Kryptowährungen, wie beispielsweise BitCoin. Unter Kryptowährungen* versteht man digitale Zahlungsmittel. Bei ihnen werden Prinzipien der Kryptographie angewandt, um ein verteiltes, dezentrales und sicheres, digitales Zahlungssystem zu realisieren.Diese neuen Technologien führen dazu, dass vom Staat unabhängige Währungen mit wachsender Akzeptanz von Bürgern insbesondere auch in Ländern mit eingeschränktem Kapitalverkehr oder mit hoher Inflation entstanden sind, wie z.B. in Südamerika. Um die Kontrolle über die Finanzpolitik nicht komplett zu verlieren und um auch in Zukunft Arbeitsplätze im Bereich Finanzdienstleistungen im eigenen Land zu sichern, haben einige Staaten erste Gesetzesvorschläge für die Ausgabe von digitalem Geld durch private Firmen erarbeitet. Diese neuen, digitalen Währungen werden meist als Ergänzung zu den staatlichen Währungen vorgeschlagen. Damit wird das Monopol der Geldschöpfung durch den Staat schrittweise aufgehoben und gleichzeitig eine Regulierung dieser neuen privaten Geldemittenten geschaffen.

2.

Lifecycle

Leondrino Währungen unterliegen – ähnlich wie nationale Fiat-Währungen einer staatlichen Zentralbank – einem gesteuerten Lebenszyklus (lifecylce management). Der Standard-Lebenszyklus einer Leondrino Währung beinhaltet bestimmte Phasen und Ereignisse, die für alle Leondrino Währungen gleich sind, jedoch abhängig von der Leistung und dem Erfolg der dazugehörigen Marke von unterschiedlicher Dauer sein bzw. im Zeitablauf variieren können.

 

Der Standard-Lifecycle und die zeitliche Abfolge der Phasen und Events im Überblick

 
  • Stealth Phase
  • Initial Consumer Engagement
    • Initial Token Offering (ITO)
    • Vision Factor Event
    • Early Bird Factor Event
    • Momentum Factor Event
  • Initial Coin Offering (ICO)
  • Seed Circular Economy
  • Growth Circular Economy
  • Initial Public Leondrino Offering (ILO)
  • Post ILO Phase
  • Sustainable Circular Economy
  • Exit/Delisting
Leondrino_Lifecycle_2019_06

Die Phasen und Events im Detail

Die erste Phase, die Stealth Phase, wird als Markttest Phase genutzt. Erstnutzer (Early Adopters) können ihr Interesse an eine Markenwährung ihrer Lieblingsmarke bekunden, indem sie sich ein Währungskonto der gewünschten Marke in ihrem Leondrino Wallet anlegen. Token dieser Phase gehören zur Tokenklasse E. Es gibt keine Sicherheiten, weder von der Marke noch von Leondrino Exchange, und die Verteilung von solchen Token ist je Nutzer begrenzt.

Die zweite Phase, Intitial Consumer Engagement Phase genannt, dient dazu, die Konsumenten einer Marke über die geplante Einführung der Markenwährung zu informieren und deren Unterstützung zu erhalten. Während dieser Phase verteilen Marken eine begrenzte Anzahl von Leondrino-Token als Anreiz an ihre loyalen Konsumenten. Leondrino Tokens sind während dieser Zeit nur durch ein von der zugehörigen Marke vertraglich abgegebenes Versprechen für zukünftige Leistungen, die auf das loyale Verhalten ihrer Besitzer zurückzuführen sind, gesichert. Es gibt keine anderen Sicherheiten und ein Handel ist noch nicht möglich.
Aber mit dem Verkaufsstart von Leondrino Tokens, dem Initial Token Offering (ITO), können die Konsumenten eine begrenzte Anzahl von Leondrino Tokens kaufen und profitieren während der Initial Consumer Engagement Phase von speziellen Marketing-Events, bei denen die Konsumenten, die unterstützend zum Erfolg der Marke beitragen, belohnt werden. Weil eine frühzeitige Unterstützung mehr Wert hat als ein späteres Commitment, wird der Faktorwert im Laufe der Zeit sinken.

Die dritte Phase heißt Seed Circular Economy. Sie beginnt mit dem Initial Coin Offering (ICO), bei dem Leondrino Tokens in Leondrino Coins umgewandelt werden. Diese Phase zeichnet sich dadurch aus, dass ab jetzt ein eingeschränkter Handel innerhalb des Ökosystems von Leondrino Exchange (LEX Ecosystem) möglich ist. Der Kauf von Marken-Coins mit nationalen Währungen ist erlaubt, das Volumen pro Person und das Volumen pro Transaktion ist jedoch begrenzt. Je nach Anzahl der besessenen Coins pro Person werden KYC-Regeln angewendet und durchgesetzt. Leondrino Coins können für den Kauf eines initial eingeschränkten Waren- und Dienstleistungsangebots der zugehörigen Marke genutzt werden.

Die Growth Circular Economy ist die vierte Phase und unterscheidet sich von der vorherigen Phase vor allem durch das Anheben der Volumengrenze an Coins pro Person und die Reduzierung von Handelsbeschränkungen. Leondrino Coins sind zum festgestellten Wechselkurs innerhalb des LEX Ecosystems (an internen und akkreditierten externen Börsen) in nationale Währungen umtauschbar, jedoch ist der Handel immer noch begrenzt. Leondrino Coins können für den Kauf eines erweiterten Angebots von Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke genutet werden.

Mit dem Initial Public Leondrino Offering (ILO), das vom Ablauf her mit einem traditionellen Börsengang (Emission an einer Börse) vergleichbar ist, beginnt die fünfte Phase mit dem Titel Post ILO Phase. Diese Phase zeichnet sich dadurch aus, dass die bisherigen Leondrino Coins in die Leondrino-Währung gewandelt werden, die nun öffentlich gehandelt werden kann. Die Geldmenge der Leondrino-Währung wird durch den LEX-Algorithmus und den Ausschuss für die Währungspolitik der jeweiligen Markenwährung nach der zuvor zwischen der Leondrino Exchange und der Marke vereinbarten Geldpolitik, aktiv verwaltet. Die Leondrino-Währung ist mit nationalen Währungen zu einem marktbasierten Wechselkurs umtauschbar und kann zum Kauf aller Produkte, Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke verwendet werden.
Während der Post-ILO-Phase gibt es noch eine gewisse Einschränkung hinsichtlich des Transaktionsvolumens für Großinvestoren (z. B. Regeln für Market Maker) und ein höheres Maß an Interventionsmöglichkeiten für Leondrino Exchange als in der folgenden Phase. Diese Regeln sind notwendige Werkzeuge für die Geldmengensteuerung, um extreme Volatilität zu vermeiden.

Die letzte Phase ist der eingeschwungene Zustand einer öffentlich gehandelten Leondrino Währung mit einer aktiven Geldmengensteuerung und heißt Sustainable Circular Economy. Jetzt können auch hochregulierte institutionelle Anleger wie Versicherungsgesellschaften und Pensionskassen investieren.

Ein Exit oder ein Delisting kann aus den folgenden Gründen passieren: Wenn eine Marke Pleite geht (siehe auch Artikel: Was passiert, wenn die mit einer Währung gekoppelte Markenfirma pleitegeht?) oder wegen einer zu geringen Performance der Währung (Bewertung und Transaktionsvolumen) über einen bestimmten Zeitraum.

Was ist ein ITO im Kontext von Leondrino?

Ein Initial Token Offering (ITO) ist der Verkaufsstart von Leondrino Token der Token-Klasse D.
Der Kauf solcher Leondrino Token ist immer eine Wette auf die Zukunft und ist im Volumen pro Benutzer und Transaktion begrenzt; und zwar auf 100,- Euro pro Transaktion und 1.000,- Euro pro Monat, und fällt daher noch nicht unter eine Regulierung von Finanzdienstleistungen. 

Ab dem ITO verbinden die Token der Klasse D das Recht, bestimmte Produkte oder Dienstleistungen des Markenunternehmens gegen Tausch der Token zu erwerben bzw. – sollte es dazu kommen – die Token der Klasse D eins zu eins in solche der Klasse C umzutauschen. 
Token der Token-Klasse D sind weder übertragbar noch handelbar und können auch nicht an das ausgebende Markenunternehmen gegen Zahlung von Geldbeträgen zurückgegeben werden.

Was ist ein ICO im Kontext von Leondrino?

Ein Initial Coin Offering (ICO) im Kontext von Leondrino ist die Einführung der Token-Klasse C; das heißt, Leondrino Token wechseln von Token-Klasse D in Token-Klasse C und werden von nun an auch Leondrino Coins genannt. 

Während dieser Phase wird der Verkaufspreis pro Token (Coin) vom Markenunternehmen in Abstimmung mit Leondrino Exchange festgelegt und kann aufgrund vorher definierter und an die Käufer kommunizierter Parameter innerhalb dieser Phase mehrmals angehoben werden, um die Token in Abstimmung mit der Entwicklung des Nutzungsgrades der Coins auf ein adäquates Preisniveau zum Kauf von Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke zu bringen.

Was ist ein ILO?

Ein Initial Public Leondrino Offering (ILO) ist die Einführung der Leondrino Markenwährung in den öffentlichen Handel. Zusätzliche Leondrino werden in Form von Folge-Emissionen, den sogenannten Follow-on Leondrino Offerings (FOLO) emittiert.

Ab sofort können Token der Tokenklasse A (höchste Tokenklasse im Leondrino Lifecycle) ohne wesentliche Einschränkungen an lizensierten, öffentlichen Handelsplätzen gehandelt werden.

Tokenklassen im Leondrino Lifecycle

Alle Leondrino Markenwährungen sind innerhalb des Leondrino Lifecycles mit einer Tokenklasse klassifiziert. 
Die Tokenklassen reichen von der Tokenklasse E (hoch spekulativ; eingeschränkte Funktionalität) bis zur Tokenklasse A (geringes Risiko; vollständig öffentlich handelbare alternative Vermögenswerte).

Hier ein kurzer Überblick und  eine Chronologie der Leondrino-Tokenklassen:

Token der Klasse E sind Token, an denen unsere Leondrino Wallet Nutzer Interesse gezeigt haben, die dazugehörige Marke jedoch noch keine Entscheidung getroffen hat, ob sie diese Währung wirklich an den Markt bringt oder nicht. 
Du hast es jetzt in der Hand!
Setze auf die richtigen Marken und erstelle durch deren Auswahl dafür entsprechende Konten! Damit sicherst Du Dir die Chance auf Airdrops (geschenkte Token) und stärkst den Vertrauensstatus (Trust Ranking) dieser Marke.
Der Wechsel eines Token in die nächst höhere Tokenklasse, nämlich in die Tokenklasse D, erfolgt sobald die assoziierte Markenfirma sich für die Herausgabe einer eigenen Markenwährung über Leondrino Exchange entschieden hat.

Token der Klasse E kannst Du nicht kaufen. Du kannst sie Dir jedoch verdienen; und zwar wie folgt:

  • Erhalte für jeden Token, den Du Deinem Leondrino Wallet hinzufügst, sprich ein Konto eröffnest, einen initialen Airdrop (einen ersten Token gutgeschrieben). Bitte beachte dabei, dass Du zunächst maximal 10 Token zu Deinem Wallet hinzufügen kannst. Diese Beschränkung wird nach und nach aufgehoben, je nachdem wie intensiv Du Dein Leondrino Wallet nutzt.
  • Lade Freunde ein, sich ebenfalls eine Leondrino Wallet anzulegen und erhalte dafür Bonus Leondrino für jeden erfolgreich eingeladenen Freund. Diese Bonus Leondrino kannst Du jederzeit in Token Deiner Lieblingsmarken eintauschen. Je mehr Freunde Du einlädst, desto mehr Bonus Leondrino kannst Du Dir verdienen. Für jeden erfolgreich eingeladenen Freund erhältst Du 2 Bonus Leondrino. Für jeweils 5 erfolgreich eingeladene Freunde kannst Du einen weiteren Markentoken zu Deinem Leondrino Wallet hinzufügen.
  • Deine Lieblingsmarke bzgl. der gewünschte Token ist noch nicht gelistet? 
    Dann werde aktiv und verbünde Dich mit Gleichgesinnten und schlage uns diese einfach vor. Je mehr Nutzer uns dieselbe Marke vorschlagen, desto wahrscheinlicher wird es, dass die Marke mit ihrem Token gelistet wird und die Markenwährung verfügbar wird. Sobald eine von Dir vorgeschlagene Marke mit ihrem Token im Leondrino Wallet gelistet wird, wirst Du informiert und kannst diesen Token Deinem Wallet hinzufügen.

Token der Tokenklasse E sind weder auf andere Personen oder Firmen übertragbar noch handelbar. Du kannst sie nicht weiterverkaufen und damit auch keine Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke kaufen.

Damit zeigst Du lediglich Dein Interesse an dieser Markenwährung und erhältst das Recht, Deine Token der Tokenklasse E in Token der Tokenklasse D  eins zu eins einzutauschen, sofern das Markenunternehmen sich zur Herausgabe einer eigenen Markenwährung entschließt und der Token damit die Tokenklasse D erreicht.

Sobald ein Markenunternehmen ernsthaft die Herausgabe einer eigenen Währung in Erwägung zieht und eine Markttestphase einleitet, wechseln die Token von Tokenklasse E in Tokenklasse D. Während dieser Testphase kannst Du die Marke aktiv bei der Kommunikation und geplanten Einführung ihrer Markenwährung unterstützen und Dir so weitere Token als Airdrops verdienen, indem Du beispielsweise an Umfragen und Marketingaktionen teilnimmst. 
Token der Klasse D sind weder auf eine andere Person oder Firma übertragbar noch handelbar, berechtigen jedoch zum Eintausch in Token der Tokenklasse C, sofern diese Tokenklasse erreicht wird.

Token, die Du während eines ITO gekauft oder als Airdrop erhalten hast, kannst Du nicht weiterverkaufen, sondern ausschließlich zum Kauf von Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke nutzen.

Token der Tokenklasse C sind für den restriktiven Handel zugelassen. Restriktiver Handel bedeutet, dass Du aufgrund von regulatorischen Beschränkungen folgende Einschränkungen beim Traden hast.
Die maximale Summe pro Transaktion darf umgerechnet einen Betrag in Höhe von 250,- Euro nicht überschreiten und die Volumengrenze pro Monat liegt bei umgerechnet 10 000,- Euro je Nutzer.

Token, die Du zuvor während eines ITO oder ICO gekauft oder als Airdrop erhalten hast, kannst Du mit Start des restriktiven Handels jeweils nur einmal an andere Leondrino Wallet Nutzer verkaufen, indem Du eine Verkaufsorder platzierst. Bitte beachte dabei, dass Du Deine Token nicht unter dem ICO-Tokenpreis anbieten darfst.

Du kannst Token der Tokenklasse C von anderen Nutzern abkaufen, indem Du eine Kauforder platzierst. Bitte beachte dabei, dass Du diese Token dann ausschließlich zum Kauf von Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke nutzen kannst. Ein Weiterverkauf der über eine Kauforder erstandenen Token ist für Token der Tokenklasse C nicht möglich. Diese Einschränkung wird mit dem späteren Wechsel in eine höhere Tokenklasse aufgehoben.

Token der Klasse B können (wie zuvor Token der Klasse C) gegen Waren und Dienstleistungen des jeweiligen Markenunternehmens eingetauscht werden, allerdings bei einer erweiterten Produkt- und Dienstleistungspalette. 
Ebenso können dieser Tokenklasse bereits für einen Restricted Trade auf den dafür zugelassenen Handelsplätzen genutzt werden. Das bedeutet, dass Du Token, die Du zuvor während eines ITO oder ICO gekauft oder als Airdrop erhalten hast, an andere Leondrino Wallet Nutzer verkaufen kannst, indem Du eine Verkaufsorder platzierst. 

Du kannst Token der Tokenklasse B von anderen Nutzern abkaufen, indem Du eine Kauforder platzierst. Bitte beachte dabei, dass ein Weiterverkauf der über eine Kauforder erstandenen Token in der Tokenklasse B nur in eingeschränktem Umfang möglich ist.
Diese Einschränkungen sind vom jeweils zuständigen Regulator vorgegeben und dürfen nicht missachtet werden.
Außerdem beinhalten Token der Tokenklasse B das Recht, diese in Token der Tokenklasse A einzutauschen, sofern der Token die Tokenklasse A erreicht.

Die Tokenklasse A ist die höchste Tokenklasse im Leondrino Lifecycle die eine digitale Markenwährung erreichen kann.
Token dieser Tokenklasse sind an allen zugelassenen Handelsplätzen uneingeschränkt handelbar (vgl. Devisenhandel) und können für den Kauf der gesamten Produkt- und/oder Dienstleistungspalette eines Markenunternehmens sowie bei allen Akzeptanzstellen dieser Markenwährung genutzt werden. 

Potentielle temporäre Einschränkungen der Handelbarkeit der Tokenklasse A, wie Verzögerung der Handelsgeschwindigkeit oder erneute Begrenzung von Volumina per Transaktion, sind nur dann zu erwarten, wenn das Handelsgeschehen aufgrund außergewöhnlicher Ereignisse gestört ist. Solche Maßnahmen werden über das Monetary Board der jeweiligen Markenwährung überwacht und kommen nur in Extremfällen zur Anwendung.

3.

Token Design

Neben dem auf Token-Klassen basierenden Leondrino-Lebenszyklus enthält der Leondrino-Standard auch Vorlagen und ein Regelwerk für das Token-Design. Diese Vorlagen und Regeln können in sinnvollen Grenzen basierend auf den Geschäftsdaten der Marke, dem rechtlichen Umfeld der Benutzer und dem rechtlichen Umfeld des Leondrino-Lizenznehmers angepasst werden. Die Durchsetzung und Überwachung von Regeln wird auf verschiedenen Ebenen der Leondrino-Plattform implementiert, um zwischen unveränderlichen und veränderlichen Regeln zu unterscheiden.

1. Basiseinstellungen

Neben den Definitionen des Tokennamens und des Tokensymbols enthält das Tokendesign die Preisfixes während der anfänglichen Rollout-Phase vor der Einführung in den öffentlichen Handel (z. B. Preis für Token am Ende der ITO-Phase), die maximale Zahl an erstellbaren Token und die Grenzen für die geplante reale Schaffung, die sich auf die Geschäftsdaten der zugrunde liegenden Marke, einschließlich der wahrscheinlichsten Geschäftsplanungszenarien beziehen. Darüber hinaus enthält es neben anderen Schlüsselparametern Definitionen von Grenzwerten für Token-Käufe pro Verbraucher und pro Investor in Bezug auf die verschiedenen Token, um die gezielte Verteilung von Token während des anfänglichen Rollouts sicherzustellen und eine Konzentration von Token in nur wenigen Händen zu vermeiden. Wenn eine Marke ein aktiv verwaltetes elastisches Angebot basierend auf Algorithmen und potenziellen Störungen über ein Monetary Board (wir nennen es „Active Supply Management“ in deutsch „aktive Steuerung der Geldmenge“) zu einem späteren Zeitpunkt verschieben möchte, enthält sie auch die Regeln zum „Passive Supply“. „Passive Supply Rules“ definieren die Regeln für die potenzielle Volumenerhöhung auf der Grundlage einfacher Parameter. Sie werden im Rahmen eines Smart Contract implementiert und nur für schnell wachsende Marken in der Wachstumsphase nach ILO verwendet.

2. Budget Definition und Budget Allocation

Ein wichtiger Bestandteil des Token-Designs ist die Definition der Token-Budgets und die Zuordnung der authorisierten Token zu den Token-Budgets. Basierend auf Erfahrungen und Best Practices enthält der Leondrino-Standard eine Standardvorlage für die Budgetstruktur, die nach Budgets für Token-Verkäufe und Budgets für spezielle Zielgruppen gruppiert ist. 

Die erste Gruppe von Budgets wird verwendet, um Kapital zu beschaffen, die zweite Gruppe dient dem Wachstum und der Steigerung des Wertes des Ökosystems und sichert die Loyalität früher Unterstützer und wichtiger Mitarbeiter. Dieser Standard enthält Vorschläge für Regeln zur Verwendung der Budgets wie Sperrfristen für den Verkauf von Token aus dem Business Development Budget, für Ausübung von Token-Optionen zur Umwandlung in Fiat-Geld usw. und unterstützt einen Interessensausgleich zwischen allen kritischen Stakeholdern eines Unternehmens.

3. Timing und Discounts

Um die Komplexität zu verringern und die Entscheidungsfindung von Unternehmen und Investoren zu beschleunigen, enthält der Token Design-Standard von Leondrino auch Vorlagen für Rabattschemata für die verschiedenen Rollout-Phasen, Definitionen für Standard-Airdrops und andere Standard-Marketing-Events.

4.

Governance

Wir bei Leondrino glauben, dass eine gute Governance im Bereich des Währungsmanagements durch eine intelligente Kombination von organisatorischen und neuen technologischen Mitteln erreicht werden kann. Durch diese Kombination kann die Innovation von „trust less protocols“ und Dezentralisierung als Kernattribute von Blockchain, soweit skalierbar und umweltverträglich, bereits heute genutzt werden.

Die folgenden Punkte beeinflussen das Vertrauensniveau in eine Unternehmenswährung und wurden für die Governance-Architektur von Leondrino berücksichtigt:

  • Stärke des Unternehmens und seiner Marke
  • Geldpolitik und ihre Ausführung
  • Währungsausschuss – Unabhängigkeit und Qualität der Mitglieder und Regeln für die Ernennung der Mitglieder
  • Unabhängigkeit und Volumen der Reserven für die aktive Geldversorgung
  • Regulierung im Rechtssystem des jeweiligen Landes
  • Staatliche Effizienz zur Sicherstellung der Vertragserfüllung zwischen „privater Zentralbank“ und Unternehmen
  • Technologie, insb. Blockchain-Technologie
  • Wie Technologie zusammen mit anderen genutzt wird (insbesondere in der frühen Phase des Konsortialaufbaus und bevor eine Phase eines vollständig dezentralen, vertrauenslosen Netzwerks erreicht wird)

Neben (i) der Auswahl geeigneter Rechtsgebiete und Partner für Leondrino-Lizenznehmer, (ii) der Auswahl starker Marken von Unternehmen oder schnell wachsenden Unternehmen, (iii) der Auswahl des bestmöglichen Technologie- und Betriebsmodells für die nächsten Jahre, spielt der Leondrino-Hauptvertrag, der von einem Leondrino-Lizenznehmer und dem Marken-Unternehmen unterzeichnet wird, eine Schlüsselrolle für die Sicherung einer hoch vertrauenswürdigen Umsetzung der jeweiligen Währungspolitik.

 

 

Wesentliche Bestandteile des Leondrino-Hauptvertrags sind:

  • Entscheidungen über die langfristige Geldpolitik und Produkte und Services des zugrunde liegenden Warenkorbs für das spätere elastische Management der Währungsmenge
  • Entscheidungen bezüglich der Parameter des Tokendesigns und des Lebenszyklus
  • Verpflichtung, die Marke, Leondrino für Produkte und Dienstleistungen der Marke zu akzeptieren
  • Satzung von Leondrino zum Thema Währungsmanagement

Die Satzung von Leondrino zum Thema Währungsmanagement enthält das Ziel und die Pflichten des verantwortlichen Leondrino-Lizenznehmers in Bezug auf die Verwaltung der Leondrino-Währungen. Darüber hinaus enthält es Regeln für den Währungsausschuss (Monetary Board), einschließlich der Art und Weise, wie neue Mitglieder ernannt werden, um seine Unabhängigkeit sicherzustellen. Vergleichbar mit den Statuten öffentlicher Zentralbanken enthält es auch Vorschriften zu Berichterstattung, Reservemanagement und Instrumenten, die als Market Maker unter kritischen Umständen zugelassen sind. In Anlehnung an das Lifecycle-Konzept von Leondrino enthält es auch Regeln für Listings und Delistings sowie die Erlaubnis, eine eigene Brücken- und Reservewährung auszugeben und zu verwalten.

5.

Technische Spezifikationen und APIs

Die Anfangsphase des Aufbaus der Leondrino-Plattform wurde von unserer Vision und konkreten Kundenprojekten bestimmt. Basierend auf dem Feedback dieser realen Kundensituationen und Benutzerinteraktionen haben wir APIs angepasst, z. die Leondrino Payment-Schnittstelle oder die KYC Services-Schnittstelle und andere technische Spezifikationen. Bisher haben wir diese Spezifikationen nur mit unseren Kunden und Projektpartnern geteilt. Wir treten in eine Reifephase der Plattformentwicklung ein, in der wir Schritt für Schritt unsere APIs und andere technische Spezifikationen veröffentlichen werden. Angesichts der zunehmenden Zahl von Organisationen, die Standards für die Tokenisierung entwickeln, können wir einen Beitrag leisten und zusammenarbeiten, um eine nahtlose Integration von Zahlungen und den Austausch konkurrierender Markenwährungen zu unterstützen.

6.

Steuerliche Einordnung

Leondrino are divided into 5 Token Classes. Based on the rules and definitions for token classes E,D and C, those token classes do not fall under legislation for financial instruments or the term  „virtual money“ or „e-money“ in most of the legal spheres that have been considered so far. Nevertheless, there are still different interpretations how to handle tokens of those token classes from a legal and tax point of few. Based on customer feedback and discussions with tax lawyers, auditors and tax authorities, Leondrino is working on standard guidelines and accounting examples for Leondrino of different token classes to be used by its customers and acceptance points of Leondrino.

Langfristiges Ziel von Leondrino ist die vollständige Akzeptanz von Leondrino der Tokenklasse A als Privatgeld ohne Mehrwertsteuer. Märkte mit Rechtsgebieten, in denen so eine Einordnung mit hoher Wahrscheinlichkeit möglich ist, sind für die Etablierung eines Leondrino Lizenznehmers besonders interessant.