Private Markenwährungen: Was ist „Gutes Geld“?

Dez 2, 2016

Von Newman Banks (übersetzt aus dem Englischen durch textbroker)

Die Richtung und Geschwindigkeit des Wachstums bei den Innovationen in den letzten Jahren war durch einen massiven Wandel in der Art und Weise gekennzeichnet, wie traditionelle Dienstleistungen betrachtet und verstanden werden, insbesondere durch die Vorstellung von neuen und erfinderischen Wegen zur Erbringung traditioneller Dienstleistungen. Denken Sie darüber nach, was Uber mit dem Taxi-Geschäft gemacht hat, wie Airbnb das Hotelgeschäft verändert hat, oder wie der Bildungssektor in der Lage war, die Reichweite über „Massive Open Online Courses“ durch Anbieter wie Stanford und Princeton zu erweitern. Gemeinsames Ziel all dieser Innovationen ist die Verbesserung bestehender, gut etablierter Dienste durch den Einsatz neuer Technologien.

Es gab jedoch keine sinnvolle Übernahme solcher neuen Innovationen oder Durchbrüche bei den grundlegendsten Diensten, die wir täglich nutzen. Wir nutzen diese Dienstleistungen ganz selbstverständlich und verschwenden keinen Gedanken an den Prozess. Es ist der tägliche Transaktionsprozess, d. h. der Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Wir sind praktisch gedankenlos in unserer Teilnahme am Austausch von Werten (Geld für Waren und Dienstleistungen) und dem komplexen System der Transaktionen, manchmal durch mehrere „Zwischenhändler“ (z. B. Kreditkartenunternehmen und Banken) und mehrere Stellen, die das Geld passieren muss, bevor die Transaktionsreise von einem Lagerort (der Käuferbank) zu einem anderen Lagerort (der Verkäuferbank) abgeschlossen wird. Wir benutzen Geld jeden Tag, stellen aber kaum seinen inneren Wert in Frage, woher es kommt, was dem Geld wirklich seine Kaufkraft gibt und warum es allgemein akzeptiert wird. Das wirft die Frage auf, wie würde es aussehen, wenn wir die Möglichkeit hätten, Geld mit den heutigen Technologien neu zu erfinden? Möchten wir nicht den Einsatz von nahtloseren Formen des Werteaustausches mit mobilen Geräten ohne physischen Austausch von Papier- oder Kunststoffmechanismen ausbauen? Außerdem: möchten wir nicht eine sofortige Zahlungsabwicklung, einschließlich der Einlösung von Punkten, der Anwendung von Rabatten, sowie den Kauf von Waren und Dienstleistungen mit der Währung, die wir besitzen, auch wenn das Angebot auf einer anderen Währung basiert? Wäre es nicht auch angesichts der allgemeinen Inflationssorgen, insbesondere angesichts der Auswirkungen von Politik und Richtlinien, großartig, mehr Vertrauen in den dauerhaften Wert unserer angesparten Währung, also unserer Ersparnisse, zu haben?

Es gibt einige Probleme mit der gegenwärtigen und seit langem bestehenden Struktur des Währungssystems, die in der Vergangenheit und Gegenwart eine wichtige Rolle gespielt haben. Offen gesagt, unterliegen das Verhalten der Regierungen und die Geldpolitik dem politischen Einfluss der Zentralbanken, zuweilen auch dann, wenn die Zentralbanken eingreifen, um die Regierungen zu retten, indem sie die Zeit für die Anpassung der Politik an die wirtschaftlichen Bedingungen verlängern, oder Währungskämpfe zur Abwertung der einheimischen Währung führen, um den Export zu fördern. Denken Sie daran, wie die QE-Politik (Quantitative Easing) in Europa und den Vereinigten Staaten in den letzten Jahren die Inflationsraten beeinflusst und manipuliert hat, oder denken Sie an die Auswirkungen von „Brexit“ auf den Weltwährungsmarkt! Dies sind nur zwei Beispiele, aber sie zeigen, wie durch gezielte Manipulation und politisches Handeln Instabilitäten in der Wirtschaft entstehen können. Langfristig können solche Maßnahmen unvorhersehbare inflationäre Auswirkungen haben, die das wertvollste Gut der Zentralbanken untergraben können: ihre Glaubwürdigkeit. Der Verlust dieser Glaubwürdigkeit stellt einen großen Mangel in der gegenwärtigen Währungsstruktur dar, den ein großer Teil der Bevölkerung nicht kennt. Die Akzeptanz von Papiergeld ist in unserer Kultur verankert, aber diese Akzeptanz hat Grenzen. Das Geld, auf das wir unsere gesamte Wirtschaftstätigkeit gründen, basiert auf keinem anderen Wert als der Glaubwürdigkeit der Zentralbank und dem Papiergeldmonopol des Staates, das in Dollar, Euro, Yen, Yuan usw. ausgedrückt wird.

Historisch gesehen gibt es nur wenige Versuche, das Dilemma unseres etablierten monopolistischen Währungssystems zu lösen. Es ist in der Tat eine sehr schwierige Angelegenheit, alternative, vertrauenswürdige Substitute für das wertvolle Gut zu finden, das wir mit „unserem Geld“ in Verbindung bringen. In der Tat, wenn man über die Eigenschaften von Gutem Geld (im Sinne des abstrakten Konzepts) nachdenkt, sind allgemeine Reaktionen und Antworten enthalten.

  • Gutes Geld sollte seinen Wert aus einer ausgewogenen und relativ wertvollen Perspektive realer Güter und Dienstleistungen ableiten, nicht nur aus dem Vertrauen oder Mangel an Vertrauen, das Menschen in aufwendig gestaltete und farbenfrohe Papiere haben können
  • Gutes Geld muss den schnellen Austausch von Waren und Dienstleistungen mit nahezu Null Transaktionskosten für den Käufer oder Verkäufer ermöglichen.
  • Gutes Geld sollte in Bezug auf reale Güter und Dienstleistungen sowie andere Währungen einigermaßen stabil sein.
  • Gutes Geld sollte flexibel genug sein, um alle Aufgaben zu bewältigen, die von einem solchen Anlageinstrument in einer Volkswirtschaft erwartet werden.
  • Gutes Geld sollte den Wert von Waren und Dienstleistungen klar widerspiegeln und darstellen, ohne dass weitere Untersuchungen und Untersuchungen des Preises von Waren und Dienstleistungen im Vergleich zu anderen Werten erforderlich sind.
  • Gutes Geld, das in einer Transaktion ausgetauscht wird, sollte transparent sein und relativ gleiche Werte von Waren und Dienstleistungen darstellen. Keine Seite einer Transaktion sollte einen unfairen Vorteil gegenüber der anderen haben.
  • Gutes Geld sollte auch global sein, in dem Sinne, dass es möglich sein sollte, eine ähnliche Menge an Waren oder Dienstleistungen für einen ähnlichen Geldbetrag (relativ gesehen) überall zu erhalten; Gutes Geld sollte einen bestimmten „Wertstandard“ darstellen.

Welche Norm kann im Rahmen einer Fragestellung als Grundlage für den Geldwert herangezogen werden? Eine Währung mit unvorhergesehener Volatilität entmutigt sowohl den Verbraucher als auch den Verkäufer. Es kann jedoch einen vordefinierten Pfad für das Währungsmanagement geben. In einem freien Markt, d.h. im kommerziellen Kontext, sollte man erwarten, dass Gutes Geld schwankt, steigt oder sinkt, aber diese Schwankung sollte sich an der Geldpolitik orientieren, die den Währungseigentümern mitgeteilt und von ihnen verstanden wurde, und sollte nicht von den angegebenen Erwartungen abweichen, ohne eine klare und korrekte Vorabkommunikation des Währungsemittenten. Als potenzielle Gutes Geld-Emittenten könnten konsumgüterorientierte Unternehmen beispielsweise eine höhere Inflationsrate bevorzugen, um ihre Verbraucher/Kunden zu einer schnelleren Ausgabe zu bewegen, bevor der Währungswert sinkt. Auf der anderen Seite könnten Vermögensverwaltungs- und Versicherungsgesellschaften auf einer Geldpolitik bestehen, die Überstunden mit einer viel niedrigeren Inflationsrate, vielleicht sogar niedriger als die allgemeine Inflationsrate, aufrechterhält und so den relativen und realen Wert ihrer Währung im Laufe der Zeit erhöht.

Trotz ihrer akademischen Herkunft hat die Geldpolitik für jede Währung entscheidende Auswirkungen darauf, wie die Menschen mit dieser Währung umgehen. Erstens entmutigt das Fehlen einer transparenten Geldpolitik die Menschen, eine solche Währung überhaupt zu verwenden. Man kann einer solchen Währung nicht trauen, und es kann zu schwierig sein, ihren aktuellen Wert zu verstehen, geschweige denn ihren potenziellen Wert in der Zukunft. Und wenn eine Währung aufhört, den Wert von Waren und Dienstleistungen genau widerzuspiegeln, müssen die Menschen den Wert einer solchen Währung für jede einzelne Transaktion überdenken. Sobald die Währung unberechenbar wird, werden die Menschen anfangen, nach Alternativen zu suchen. Aus globaler Sicht und je nach Kultur können Währungsalternativen von Edelmetallen bis hin zu Zigaretten reichen. In einigen Regionen der Welt, in denen die Währungen ihre Glaubwürdigkeit verloren haben, ist das Tauschhandelssystem aktiv. Zweitens und umgekehrt, ist Gutes Geld eine Währung, die gut formulierte und verstandene Geldpolitik vermittelt, Vertrauen verdient, die Glaubwürdigkeit erhöht und die Währungseigentümer motiviert, sich vertrauensvoll an Transaktionen zu beteiligen, die auf einem Verständnis des tatsächlichen Wertes von Waren und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Wert von Gutem Geld basieren.

Die oben aufgezählte Liste, die die Erwartungen an gutes Geld umreißt, kann für jedes Konzept von Geld schwer zu erfüllen sein. Tatsächlich erfüllt das Papiergeld, das heute von den Regierungen ausgegeben wird, nicht einmal die erste Bedingung für gutes Geld, da es seinen Wert, vielleicht besser als „Akzeptanz“ zu beschreiben, nur aus dem kulturellen oder historischen Vertrauen der Menschen ableitet. Wenn also das Vertrauen der Menschen in die Zentralbank eines Landes sinkt, dann ist ein Wertverlust fast eine direkte Folge. In einigen Entwicklungsländern kann die Währung eines Landes praktisch über Nacht an Wert verlieren, und zwar nicht durch den Wert von Waren oder Dienstleistungen, sondern durch unzusammenhängende Aktionen – Politik, Richtlinien oder Sonstiges.

Dieser Artikel ist der Anfang einer gelegentlichen Serie, in der wir über Geld, seine Geschichte, seine Formen und seine Zukunft diskutieren. Das ist natürlich nur ein subjektiver Gesichtspunkt, aber auch Ihre Meinung interessiert uns sehr. Wir laden Sie ein, mehr Ideen und Perspektiven zu den Attributen beizutragen, die Gutes Geld haben sollte. Auch wenn Sie eine Meinung zu einer der Aussagen haben, die wir gemacht haben, lassen Sie es uns wissen. Das Teilen und Diskutieren von Ideen verbessert immer die ursprüngliche Theorie. Im nächsten Artikel werden wir einige Ansätze vorstellen, die in der Vergangenheit gemacht wurden und sich zum Konzept des Guten Geldes entwickelt haben.

Bis dahin!

Author:

Newman Banks

Ökonom bei Leondrino Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.