Leondrino Lifecycle

Leondrino Währungen unterliegen – ähnlich wie nationale Fiat-Währungen einer staatlichen Zentralbank – einem gesteuerten Lebenszyklus (lifecylce management). Der Standard-Lebenszyklus einer Leondrino Währung beinhaltet bestimmte Phasen und Ereignisse, die für alle Leondrino Währungen gleich sind, jedoch abhängig von der Leistung und dem Erfolg der dazugehörigen Marke von unterschiedlicher Dauer sein bzw. im Zeitablauf variieren können.

Der Standard-Lifecycle und die zeitliche Abfolge der Phasen und Events im Überblick:

  • Stealth Phase
  • Initial Consumer Engagement
    • Initial Token Offering (ITO)
    • Vision Factor Event
    • Early Bird Factor Event
    • Momentum Factor Event
  • Seed Circular Economy
  • Initial Coin Offering (ICO)
  • Growth Circular Economy
    Initial Public Leondrino Offering (ILO)
  • Post ILO Phase
  • Sustainable Circular Economy
  • Exit/Delisting

Die Phasen und Events im Detail:
Die erste Phase, die Stealth Phase, wird als Markttest Phase genutzt. Erstnutzer (Early Adopters) können ihr Interesse an eine Markenwährung ihrer Lieblingsmarke bekunden, indem sie sich ein Währungskonto der gewünschten Marke in ihrem Leondrino Wallet anlegen. Token dieser Phase gehören zur Tokenklasse E. Es gibt keine Sicherheiten, weder von der Marke noch von Leondrino Exchange, und die Verteilung von solchen Token ist je Nutzer begrenzt.

Die zweite Phase, Intitial Consumer Engagement Phase genannt, dient dazu, die Konsumenten einer Marke über die geplante Einführung der Markenwährung zu informieren und deren Unterstützung zu erhalten. Während dieser Phase verteilen Marken eine begrenzte Anzahl von Leondrino-Token als Anreiz an ihre loyalen Konsumenten. Leondrino Tokens sind während dieser Zeit nur durch ein von der zugehörigen Marke vertraglich abgegebenes Versprechen für zukünftige Leistungen, die auf das loyale Verhalten ihrer Besitzer zurückzuführen sind, gesichert. Es gibt keine anderen Sicherheiten und ein Handel ist noch nicht möglich.
Aber mit dem Verkaufsstart von Leondrino Tokens, dem Initial Token Offering (ITO), können die Konsumenten eine begrenzte Anzahl von Leondrino Tokens kaufen und profitieren während der Initial Consumer Engagement Phase von speziellen Marketing-Events, bei denen die Konsumenten, die unterstützend zum Erfolg der Marke beitragen, belohnt werden. Weil eine frühzeitige Unterstützung mehr Wert hat als ein späteres Commitment, wird der Faktorwert im Laufe der Zeit sinken.

Die dritte Phase heißt Seed Circular Economy. Sie beginnt mit dem Initial Coin Offering (ICO), bei dem Leondrino Tokens in Leondrino Coins umgewandelt werden. Diese Phase zeichnet sich dadurch aus, dass ab jetzt ein eingeschränkter Handel innerhalb des Ökosystems von Leondrino Exchange (LEX Ecosystem) möglich ist. Der Kauf von Marken-Coins mit nationalen Währungen ist erlaubt, das Volumen pro Person und das Volumen pro Transaktion ist jedoch begrenzt. Je nach Anzahl der besessenen Coins pro Person werden KYC-Regeln angewendet und durchgesetzt. Leondrino Coins können für den Kauf eines initial eingeschränkten Waren- und Dienstleistungsangebots der zugehörigen Marke genutzt werden.

Die Growth Circular Economy ist die vierte Phase und unterscheidet sich von der vorherigen Phase vor allem durch das Anheben der Volumengrenze an Coins pro Person und die Reduzierung von Handelsbeschränkungen. Leondrino Coins sind zum festgestellten Wechselkurs innerhalb des LEX Ecosystems (an internen und akkreditierten externen Börsen) in nationale Währungen umtauschbar, jedoch ist der Handel immer noch begrenzt. Leondrino Coins können für den Kauf eines erweiterten Angebots von Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke genutet werden.

Mit dem Initial Public Leondrino Offering (ILO), das vom Ablauf her mit einem traditionellen Börsengang (Emission an einer Börse) vergleichbar ist, beginnt die fünfte Phase mit dem Titel Post ILO Phase. Diese Phase zeichnet sich dadurch aus, dass die bisherigen Leondrino Coins in die Leondrino-Währung gewandelt werden, die nun öffentlich gehandelt werden kann. Die Geldmenge der Leondrino-Währung wird durch den LEX-Algorithmus und den Ausschuss für die Währungspolitik der jeweiligen Markenwährung nach der zuvor zwischen der Leondrino Exchange und der Marke vereinbarten Geldpolitik, aktiv verwaltet. Die Leondrino-Währung ist mit nationalen Währungen zu einem marktbasierten Wechselkurs umtauschbar und kann zum Kauf aller Produkte, Waren und Dienstleistungen der zugehörigen Marke verwendet werden.
Während der Post-ILO-Phase gibt es noch eine gewisse Einschränkung hinsichtlich des Transaktionsvolumens für Großinvestoren (z. B. Regeln für Market Maker) und ein höheres Maß an Interventionsmöglichkeiten für Leondrino Exchange als in der folgenden Phase. Diese Regeln sind notwendige Werkzeuge für die Geldmengensteuerung, um extreme Volatilität zu vermeiden.

Die letzte Phase ist der eingeschwungene Zustand einer öffentlich gehandelten Leondrino Währung mit einer aktiven Geldmengensteuerung und heißt Sustainable Circular Economy. Jetzt können auch hochregulierte institutionelle Anleger wie Versicherungsgesellschaften und Pensionskassen investieren.

Ein Exit oder ein Delisting kann aus den folgenden Gründen passieren: Wenn eine Marke Pleite geht (siehe auch Artikel: Was passiert, wenn die mit einer Währung gekoppelte Markenfirma pleitegeht?) oder wegen einer zu geringen Performance der Währung (Bewertung und Transaktionsvolumen) über einen bestimmten Zeitraum.